Zum Inhalt springen

Mit ‘London’ getaggte Beiträge

Brexit: Die Rückkehr der Ideen in die Politik.

2d7c08db-9d87-43ce-921f-513acca86f7e-2060x1236Seit am Donnerstag das Volk des Vereinigten Königreiches per Referendum seinen Austritt aus der EU beschloss, sollte jedem klar sein, dass Europa vor grundlegenden Veränderungen steht.

Die Briten haben eine Entscheidung getroffen, die ökonomisch mutig ist, um es höflich auszudrücken. Sie haben sich für Risiko entschieden. Das ist bemerkenswert, basiert doch die europäische Politik spätestens seit den 1980er Jahren auf dem Versprechen von Wohlstand und Sicherheit. Sie legitimiert sich nicht intellektuell, sondern materiell, und besänftigt fordernde Gruppen mit großzügigen Zuwendungen. Diese Politik vermeidet jeden Konflikt, in dem sie Frieden kauft. Sie scheint an ihr Ende gekommen zu sein. Weiterlesen

Maximilian Krah

*1977, Deutscher, lebt in Dresden, hat in Dresden Jura (Dr. iur.) und in London und New York Betriebswirtschaft studiert (M.B.A.), interessiert sich für Kunst, Literatur, Philosophie, Theologie, Mode und Politik. Verwitwet, fünf Kinder, katholisch.

Dresden in der Welt

„Nachdem wir das Auto unter der Oper geparkt hatten, gingen wir zu Fuß weiter, dem Fluss folgend in der Hoffnung, in das Stadtzentrum zu gelangen. Ein paar Meter weiter gewannen wir einen Blick auf wunderschöne historische Gebäude, ich glaube im Barockstil. … Wenn die Hofkirche und die Oper um das Auge des Betrachters wetteifern, dann stiehlt der Zwinger ihm das Herz.“ Diese Beschreibung Dresden stammt aus dem Blog meines Freundes Srikrishna Gutta[i], einem indisch-stämmigen Manager aus London. Wann immer ich mich vorstelle und dabei auf Dresden zu sprechen komme, wissen die Umstehenden Bescheid und können etwas damit assoziieren. Und seien es die Russen, die selbstverständlich wissen, wo die Karriere von Wladimir Putin ihren Anfang nahm. Während eine Kommilitonin, die aus dem Sauerland stammt, ihre Heimat mit Frankfurt angibt, kann ich mit Dresden bei der Wahrheit bleiben und muss mich dennoch vor Frankfurt nicht verstecken. Diese persönliche Erfahrung korreliert mit der Häufigkeit, in der Dresden in den überregionalen Zeitungen Gegenstand der Berichterstattung ist. Auch wenn wir wirtschaftlich noch in der Aufholphase sind, so steht Dresden in Deutschland in einer Liga mit München, Hamburg, Köln und Berlin und nicht mit Stuttgart, Hannover, Leipzig, Düssel- oder anderen Dörfern.

Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: