Zum Inhalt springen

Beiträge aus der Kategorie ‘Gastbeitrag’

Jacob Schrot: Die Mär vom Niedergang der USA

IMG_2139

Der Abgesang auf die Vereinigten Staaten von Amerika ist schon oft erklungen: Unmittelbar nach dem 2. Weltkrieg aufgrund des schnell wachsenden Einflussbereiches der UdSSR, im Korea-Krieg, schließlich im Dschungel Vietnams und auch in der Gegenwart wird mit dem Schlagwort „China“ der Kreis Paul Kennedy‘s hin zum Fall einer weiteren großen weltgeschichtlichen Macht geschlossen. Ein nüchterne Blick auf die Faktenlage verrät, dass auch dieser Abgesang wieder einmal zu früh ertönt und dass auch das 21. Jahrhundert ganz maßgeblich von den Vereinigten Staaten geprägt werden wird.

IWF, Weltbank, UNO, WTO – Die internationale Ordnung basiert auf den Rahmenprinzipien, die die USA nach dem 2. Weltkrieg definierten und bis heute das Instrumentarium der multilateralen Diplomatie bilden. Ein Aufstieg des Reiches der Mitte zur geopolitischen Macht müsste dieses System mit einer Alternative ablösen wollen – aber wo sind die chinesischen Gegenmodelle? Weiterlesen

Matthias Schäppi: How I met Max – Vita seines Protegé

Matthias Jean-Marie Schäppi at Harvard University

Neulich traf ich traf ich Maximilan Krah in New York. Wir waren Upstairs at Kimberly verabredet. Er besuchte – im Rahmen seines mittlerweile abgeschlossenen MBAs – ein Blockseminar an der Columbia University, ich genoss aus Boston kommend ein freies Wochenende in the city that never sleeps. Da wir uns längere Zeit nicht gesehen hatten, war die Freude groß wieder einmal bei Dom Pérignon über den Dächern Manhattans anzustoßen und uns über die wirklich wichtigen Dinge des Lebens zu unterhalten…

Maximilian Krah? Dieser Name, den ich im Spätsommer Jahr 2006 zum ersten Mal hörte, sagte mir zum damaligen Zeitpunkt so gut wie nichts. Er stellte sich der versammelten Oberstufe des damaligen Don-Bosco-Gymnasiums (1983-2007) als Rechtsanwalt aus Dresden vor, der sich um ein paar rechtliche Belange unseres internationalen Internats kümmere. Als amtierender Schulsprecher lernte ich ihn bei einem Gespräch kennen. Er gab mir seine eMail-Adresse mit dem Hinweis, ihn einfach zu kontaktieren, so ich bei Gelegenheit Rat bräuchte. Weiterlesen

Constanze Schönberg: Deutschland ist Theater!

Am 3. Oktober 2011 lud meine Schwester Constanze Schönberg Freunde in ihr Berliner Haus ein, um Deutschland zu feiern. Ich finde ihre Rede fantastisch! 

Liebe Gäste, liebe Freunde,

Schweizer treffen sich am 1. August, Amerikaner am 4. Juli, sie treffen sich bei Freunden und feiern – ja was eigentlich? Ihr Vaterland? Starkes Wort. Wir Deutschen haben ja so unsere Probleme mit Pathos. Bleiben wir prosaisch: Sie feiern, dass sie zusammen ein Gemeinwesen bilden, auf das sie stolz sind. Und genau dazu habe ich Sie heute eingeladen.

Wir nehmen uns heute einmal die Freiheit, Deutschland gut zu finden. Wir fokussieren uns also nicht auf den Teil der Geschichte, den wir „Vergangenheit“ nennen, wir fangen nicht an mit „Denk ich an Deutschland in der Nacht“ und wenn wir Brecht zitieren, dann nicht „Der Schoss ist fruchtbar noch“. Bin ich jetzt schon politisch inkorrekt?

Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: